18.10.2019

Hochtour: Rotwand und Vajlon im Rosengarten


Adler-Monument auf dem Hirzelweg

Vom Karerpass (1752m) Aufstieg zur Paolinahütte (2100m) - nun rechts direkt hoch zum Monument/Adler (2346m), von dort ca 20min zur Rotwandhütte(2280m). Nun weiter auf  der Trentiner Seite hoch über dem Fassatal führt der teils ziemlich ausgesetzten Steig auf das Tscheiner-Joch, von dort geht's zum Vajolon-Pass(2500m). Die Überschreitung runter zum Hirzelweg ist nicht immer möglich. Die Geröllrinne ist dort sehr steil! Trittsicherheit ist gefragt. Bei Nebel oder Steinschlaggefahr ist die Scharte gesperrt. Dann geht man besser zurück zur Rotwandhütte und nimmt den längeren sicheren Hirzelweg "untenrum" zum Vajlon-Pass-Ausstieg. Der Abstieg (552) führt über die Porphyr-Kare zur Paolinahütte und wieder abwärts zum Karerpass. Eine überwältigende Bergwelt.(1050mHD - etwa 6h Gehzeit)


Sprachgrenze: Rotwandhütte/Südtirol

Wenige Meter dahinter: Baita M.Pederiva/Trentino



Vom Steig Blick ins Fassatal

Steig zum Vajlon-Pass

Tscheiner Joch

 Steil zur Scharte über die markierte Geröllhalde hoch zum Vailon

Die Vailon-Scharte am Hirzelweg - rechts die Rotwand


17.10.2019

Bergwanderung zum König Laurin

Die Vajolettürme 2813m und die Laurinwand

Von der Frommeralm am Nigerpass Richtung Messnerjoch, nun über den wunderschönen Sagenweg (Wege Nr.15 und 7) zur Haniger-Schwaige unterhalb der König-Laurin-Wand und der Vajolettürme.

Blick zur Rosengartenspitze (2919m)


16.10.2019

Bergtour aufs Weißhorn

Das Weißhorn vom Schadnerhof/Deutschnofen

Bergtour auf das Weißhorn(2313m) bei Aldein/Dolomiten. Vom Jochgrimm-Pass auf dem zunächst befestigten später etwas schottrigen Weg ("H") direkt hoch. Auf dem Gipfel gibt's eine grandiose Aussicht zum Latemar und Rosengarten, übers Etschtal zu den Riesen der Ortlergruppe und dem Ötztaler Hauptkamm. Über die schöne Gurndialm ausgeschildert zurück zum Pass. Unbedingt lohnend!


Weißhorn Gipfel 2313m

Blick über das Etschtal zu der Ortlergruppe





15.10.2019

Die Bletterbachschlucht Aldein/Bozen

Weltkulturerbe: Die Bletterbachschlucht


Abstieg von Geoparkzentrum/Aldein in die Bletterbachschlucht bis zum „Taubenleck“. Man folgt  dem Bachbett des Bletterbaches aufwärts bis zum Wasserfall beim „Butterloch“. Hier geht's nicht mehr weiter, man muss wieder ca.10 Min. zurück und steigt über den steilen „Jagersteig“ hoch und wieder raus aus der Schlucht bis zu einer Forststraße. Hier geht's zum "Talende", auch weiter zum Weißhorn (ca 2 1/2h) oder zurück zum Ausgangspunkt. Die Wege sind perfekt beschildert und an verschiedenen Punkten sind Informationstafeln zur Entstehung der verschiedenen Gesteine angebracht. Der „Grand Canyon Südtirols“ ist wirklich ein ganz besonderes Naturerlebnis und ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.
Der Grand Canyon Südtirols


Helmpflicht für die Gruppe

Der Bruch am Weißhorn vom Jägersteig

12.10.2019

Auf den Breitenberg

Hopfensee - Forgensee - Füssen vom Breitenberg

Von Pfronten von der Breitenbergbahn-Talstation direkt auf den guten Serpentinenwegen teils steil und meist "einsam" hoch bis zum Gasthaus, schließlich weiter zur Ostlerhütte. Oben gibt's ab der Bergstation viel Wanderbetrieb, dafür eine tolle Aussicht. 900m HD

28.08.2019

MTB-Alpen-Cross: Naturpark Lech

Lech im Ursprung

Mit dem MTB: 3-Tagestour im Naturpark: "Tiroler Lechtal"Pfronten - Vils - Lechtalradweg bis Steeg - zurück bis Weißenbach - "Alter Gaichtpass" steil - Tanheimer Tal bis Schattwald - MTB -Cross -Trail (Vilsschlucht) - Vilstal bis Pfronten.
Ausrollen: Pfronten -Füssen- Pfronten. 3 Tourtage 215Km - 1665m HD

"Alter Gaichtpass" - steil und steinig


15.06.2019

Bergtour: Fidererpass

Auf den Fidererpass vom Kleinwalsertal



Von Mittelberg ins Wildental zur Fluchtalpe. Jetzt geht's in Serpentinen hoch. Beim Schlussanstieg muss man je nach Jahreszeit mehrere Schneefelder queren. Gute Schuhe und etwas Vorsicht sind  dabei geboten. Auf dem Pass steht die Hütte, ab hier geht's weiter runter nach Oberstdorf - oder zum Einstieg auf die Hammerspitze und den Mindelheimer Klettersteig über die 3 Köpfe. Die Aussicht ist natürlich herrlich. Abstieg zurück ins Walsertal:14Km - 987m HD

 
 



13.06.2019

Bergtour im Kleinwalsertal

Kuhgerenhöhenweg:
Bergwanderung in der Gruppe von Mitteltal ins Wildental. Von der Wiesalpe Aufstieg zur Kuhgehrenalpe. Nun kommt der felsige Höhenweg über die verlassene Wannenalpe (1821m) zur Fluchtalpe. Manchmal muss man da etwas steigen. Es ist eine wunderschöne wenig begangene Bergwanderung: 3 bewirtschaftete Alpen und tolle Aussicht - nur zu empfehlen.




08.06.2019

Bergtour: Grünten

Auf den Wächter des Allgäu:

Bergtour von Kranzegg über das ehemalige Skigebiet zur Höfle-Alpe, nun immer steil hoch zum Grüntenhaus. Von dort geht's teilweise in Serpentinen und zum Schluss über einen gesicherten Steig zum Gipfel. Tolle Aussicht ist garantiert.




30.05.2019

Alpencross im Allgäu

Von Oberschwaben ins Allgäu mit einem Abstecher nach Tirol.


Ulm - Bad Wurzach - Leutkirch - Isny - (auf dem einsamen "Oberschwaben-Allgäu-Radweg). Isny - Weitnau - Kempten ("Allgäu-Radweg"). Es folgt ein Allgäu-Cross: Kempten - Martinzell - Rottachsee - Oy - Nesselwang - Füssen/Weißensee - Pfronten. Von Pfronten das Vilstal hoch, zum Schluss auf einem teilweise sehr steilen Trail - schieben ist hier keine Schande - nach Schattwald/Tirol - übers Unterjoch - Wertach - Kranzegg - Rettenberg - bis nach Immenstadt. Nun auf dem "Königsee-Bodensee- Radweg" - Oberstaufen - Stiefenhofen. Über Wangen - Tettnang - an den Bodensee nach Friedrichshafen. Das ist eine tolle Tour mit fantastischer Kulisse, "flach" gibt's hier nicht. 5 Tage - 380 km - 4300 Höhenmeter.

Übers Vilstal ins Tannheimer Tal

Hochgrat bei Obetsataufen


21.04.2019

Ratschingser Osterskitouren

Vollmond über dem Saxner

Pistentouren in Ratschings - Blosseg - Saxnerhütte - Fasnachter - Wasserfaller Alm 980mHD.

30.03.2019

Skitour Füssener Jöchle

Pistentour aufs "Füssener Jöchle" in Grän im Tannheimer Tal - eine schöne Tour, zunächst geht's flach durch den Wald, links über die Brücke, jetzt wird's steil. Es geht immer am Rand der Piste entlang, nicht zu verfehlen. Die lange Variante über die Gessenwanger Alpe: Man steigt rechts am Schachenlift hoch. Am Ende geht's leicht nach rechts auf die Auftstiegspur vom Forstweg. Diesem folgt man über die "Gessenwanger Alpe". Danach kommt ein etwas schwieriger Anstieg. Die Querung unter der Läuferspitz ist sehr steiles alpines Gelände! Vorsicht ist geboten. Danach kommt man oben wieder auf die Piste und erreicht das Ziel "Sonnenalm" ohne Gegenverkehr gehabt zu haben. Auf dem Jöchle gibt's einen tollen Ausblick übers Alpenpanorama und aufs Allgäuer Voralpenland. 6 km/9km 635m HD

Anstieg zur Sonnenalm

Blick vom Jöchle - unten der Hopfensee